Ausstellung Helden des Südwestens bis 23.10.2022 verlängert

Direkt zum Seiteninhalt

Ausstellung Helden des Südwestens bis 23.10.2022 verlängert

VERLAG RENATE BRANDES IN ALTENRIET
Veröffentlicht von Renate Brandes in Ausstellungen · 5 Mai 2022
Tags: KultprodukteAusstellungVernissageKleihuesBau

Am 8. Oktober fand die Vernissage zur Ausstellung "Helden des Südwesten" im Kleihues-Bau, Kornwestheim statt. Sehr viele Besucher sahen sich die Kultprodukte und Werbeikonen aus Baden-Württemberg an. Die Ausstellung ist nun bis zum 23. Oktober 2022 verlängert worden.

Baden-Württemberg, seine Menschen und Unternehmen haben im Laufe der Zeit viele Produkte mit Kultstatus hervorgebracht. Sie sind nicht nur Aushängeschild des Bundeslandes, sondern prägten und prägen mehrere Generationen. Warum unterhalten wir uns so gerne über frühere Zeiten, speziell Kindheitserinnerungen? Die Mode des damaligen Jahrzehnts, die beliebtesten Spielzeuge oder auch Süßwaren, die heute nicht mehr erhältlich sind: Themen, die nicht nur bei Familienfeiern für jede Menge Gesprächsstoff sorgen. Wenn Leute dieselbe Sprache sprechen und gleiche Erlebnisse teilen, entsteht ein Zugehörigkeitsgefühl. Dieses Gefühl entwickelt sich einerseits innerhalb der Familie, andererseits aus der Gesellschaft und der Geschichte des Heimatlandes heraus. Wer aus dem Südwesten Deutschlands kommt, wird demnach besonders die Ohren spitzen, wenn irgendwo über Steiff-Plüschtiere oder den Fruchtsaftgetränk-Klassiker Capri-Sonne gesprochen wird – schließlich handelt es sich bei diesen Kultprodukten um Marken mit dem Label »Made in Baden-Württemberg«.
Diese und weitere bedeutende Errungenschaften erhalten nun einen Platz im Museum im Kleihues-Bau. »Helden des Südwestens« lautet der Name dieser besonderen Ausstellung, in der Erfindungen und bekannte Marken aus Baden-Württemberg präsentiert werden. Als Lokalmatador spielt selbstverständlich Lurchi, der Salamander, eine herausragende Rolle in dieser Heldengeschichte und ihm wird daher, ebenso wie dem Kornwestheimer Universalgenie Philipp Matthäus Hahn, ein eigener Ausstellungsbereich gewidmet. Auch die Helden auf Rädern erhalten ihre Bühne: Von den Unternehmen Kreidler, Porsche, Daimler und Benz gibt es unter anderem historische Motorkutschen, Modelle und Firmenwerbung zu besichtigen. Im Spielwarenbereich sind eine Sammlung Märklin-Eisenbahnen, Steiff-Tiere, Pustefix und Ravensburger-Spiele zu sehen. Caro-Kaffee, Weck-Gläser und Eszet: Während diese Marken vielen Museumsbesuchern bekannt sind, müssen jüngere Generationen erst nachlesen, was es mit der Geschichte der Waren auf sich hat. Gleiches gilt für die Frigeo-Brause, die man heute unter dem Namen Ahoj-Brause kennt. Produkte wie Knorr, Hakle Toilettenpapier und Ritter-Sport-Schokolade gehen ebenfalls über die Theke des Kaufmannsladens – denn auch sie haben ihre Ursprünge in Baden-Württemberg. Spätzlepressen, Perlon-Strümpfe und Büstenhalter zeigen die Innovationskraft der südwestdeutschen Helden. Diese und viele weitere Exponate füllen die Ausstellungsfläche und ermöglichen einen nostalgischen Rückblick auf die eigene Kindheit. Abhängig von Alter und Herkunft der Besucher, wird der Gang durch die Ausstellung für manche zur Zeit-, für andere zur Entdeckungsreise.


Zurück zum Seiteninhalt