Pressestimmen über Veröffentlichungen und Ausstellungen - VERLAG RENATE BRANDES IN ALTENRIET

Direkt zum Seiteninhalt

PRESSESTIMMEN.

SC Freiburg  Geschichte und Geschichten

Main-Echo, 18.12.2017 C.M.

Sogar am Denkmal Finke wird gerüttelt
Sportbuch: Geschichten über den SC Freiburg. Dieses Buch passt zum SC Freiburg, denn es ist ein bisschen anders – so wie der Verein im heutigen Profifußball. Zur Rolle des SC in der Nazizeit bestehe »erheblicher Forschungsbedarf«, ist da zu lesen. Und der frühere Spieler Uwe Wassmer darf sogar Kritik an
der Freiburger Trainer-Legende Volker Finke üben. Grundsätzlich ist das Buch aber geprägt von Sympathie für diesen Club... weiterlesen >>>


Heilbronner Stimme, 16.12.2017, Florian Huber

Das gallische Dorf in der Liga der Römer
In den Erhebungen der sympathischsten Fußball-Vereine der Republik rangiert der SC Freiburg regelmäßig ganz weit vorne. Ein Club, so anders als alle anderen, immer ein bisschen Außenseiter, mit weniger Geld, aber ganz viel Charme und Cleverness, um dieses Manko zu kompensieren. weiterlesen >>>


Südkurier, 14.12.2017, sk

So hübsch ist der SC
Freiburg Ein besonderes Schmankerl: Den Buch-Machern ist es gelungen, die weitgehend ja bekannten SC-Größen auf nicht alltäglichen Fotos zu zeigen. Das Buch gehört in den Bücherschrank jedes Sportclub-Fans. weiterlesen >>>

Stuttgarter Zeitung, 12.12.2017, sem

Besonderer Club, besonderes Buch
Dass der SC Freiburg ein etwas anderer Verein ist, ist hinlänglich bekannt. Nun gibt es passend dazu auch ein etwas anderes Buch über den Sportclub aus dem südbadischen Fußball-Biotop im Breisgau.  weiterlesen >>>


Badisches Tagblatt, 24.11.2017, (mi)

Liebeserklärung in Wort und Bild
Ausgerechnet zwei Zugereiste, die auch nur einige Jahre in Freiburg lebten, haben eine Liebeserklärung in Wort und Bild für den Sport-Club verfasst. weiterlesen >>>


Die Rheinpfalz, 30.10.2017, Daniel Olejniczak

Als die „Willis“ den Breisgau rockten
Seit dem ersten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga 1993 unter dem damals noch unbekannten Trainer Volker Finke gilt der Sport-Club Freiburg als der etwas andere Verein. Als sympathischerUnderdog schafft es der SC immer wieder, sich mit vergleichsweise bescheidenen finanziellen Mitteln in der Bundesliga zu halten oder wieder aufzusteigen. weiterlesen >>>


Badische Zeitung, 28.10.2017, Michael Dörfler

Tolles Freiburger Fußballmenü
Bücher über den SC Freiburg liegen nicht gerade palettenweise in den Buchhandlungen aus. Der großeMarkt ist da, wen wundert’s, auch den Großen der Branche vorbehalten. Klaus Teichmann und Steffen Reus, beides eingefleischte Fans der Breisgauer und auch noch journalistisch tätig, haben die Lücke jetzt vortrefflich ausgefüllt. weiterlesen>>>


degerloch.info, 13.10.2017

Erst Kickers, jetzt SC Freiburg
Klaus Teichmann | "Auf die Blaue!" lautete der Titel des Buches, das der Stuttgarter Sportjournalist im Jahr 2014 im Schmetterling Verlag über die Stuttgarter Kickers veröffentlichte. Einige Zeit später zog es Teichmann (Bild mitte) ins Badische, um sich mit seinem Kollegen Steffen Reus (Bild li.) der Geschichte des SC Freiburg zu widmen.  weiterlesen >>>


FUDDER, 14.09.2017, Alexander Ochs

Am Donnerstag kommen Volker Finke und Andi Zeyer zur Podiumsdiskussion ins Jos-Fritz-Café
Die beiden Autoren und Ex-Freiburger Steffen Reus und Klaus Teichmann stellen am Donnerstag ihr neues Buch zum SC Freiburg vor. Mit auf dem Podium: SC-Trainerlegende Volker Finke und der Freiburger Rekord-Erstligaspieler Andreas Zeyer weiterlesen >>>


FIZZ Aschaffenburg, Ausgabe 9 | 2017, Rainer Koehl

Geile Mischung aus Provinzlertum und Weltoffenheit
FRIZZ-Musikredakteur Steffen Reus, gebürtiger Nilkheimer, hat viel Herzblut in ein Buchprojekt über den Fußballverein SC Freiburg gesteckt. weiterlesen (Seite 4)>>>


Stadtkurier, Ausgabe KW 35, 31.08.2017, (SK)

Neues Buch mit Geschichten rund um den SC
Seit dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga im Jahr 1993 unter dem damals noch unbekannten Trainer Volker Finke gilt der Sport-Club Freiburg als der etwas andere Verein. Spätestens nach dem legendären 5:1 gegen den FC Bayern München in der Saison 1994/95 flogen den "Breisgau-Brasilianern" die Herzen zu... weiterlesen (KW 35, Seite 11)>>>


Radio Regenbogen, 22.08.2017, Arne Bicker

Ein SC-Freiburg-Buch von Reus und Teichmann
Die freien Sportjournalisten Steffen Reus aus Heidelberg und Klaus Teichmann aus Stuttgart beschreiben tiefsinnig und detailreich ihren Lieblingsverein im Breisgau. "Geschichten und Geschichte rund um den Sport-Club Freiburg" - so untertiteln die Autoren Reus und Teichmann ihren Blick auf den südbadischen Sportclub. weiterlesen>>>
Ausstellung im Museum im Kleihues-Bau Kornwestheim

Stuttgarter Zeitung, 03.10.2018, Georg Leisten

Vertrieben aus dem Märchen
International ist sie längst gefeiert. Jetzt zeigt der  Kornwestheimer Kleihuesbau Arbeiten der Engländerin Laura Ford, die das  Animalische aus dem Menschen herauskitzelt. weiterlesen >>>

Stuttgarter Nachrichten/Kornwestheim, 07.09.2018, Michael Bosch

Als wäre Sie einem Traum entsprungen
Für Saskia Dams war schnell klar, wen sie für ihre erste Ausstellung als Kuratorin in den Kleihues-Bau holen will. weiterlesen >>>

Stuttgarter Nachrichten/Kornwestheim, 17.08.2018, Adrienne Braun

Das internationale Flair zurückholen
Saskia Dams hat die Leitung des Museums im Kleihues-Bau in Kornwestheim übernommen weiterlesen >>>


KATH. | Retroperspektive

Kornwestheimer Zeitung vom 24.07.2014 von Birgit Kiefer

Suche nach dem Licht und dem schwärzesten Schwarz
Kornwestheim – „Landschaften! Sprechen Sie bloß nicht von Landschaften!“, stellt Katharina Zipser gegenüber der Presse rigoros klar. Der Künstlerin aus Siebenbürgen ist eine Retrospektive gewidmet, die ab Freitag im Kleihues-Bau zu sehen ist. Das Landschaftsmotiv, betont die mit „Kath“ signierende Künstlerin, sei stets nur ihre „Auseinandersetzung mit dem Licht“ gewesen, keineswegs ein Selbstzweck, genauso wie religiöse Motive bei ihr nichts mit Religiosität oder Glauben zu tun hätten. weiterlesen>>>


Glanzvolle Vernissage der Zipser-Retrospektive in Kornwestheim
Nach Gert Fabritius (2010) und Kurtfritz Handel (2011) widmet das von Dr. Irmgard Sedler geleitete Museum im Kleihues-Bau in Kornwestheim eine weitere Retrospektive einem siebenbürgisch-sächsischen Künstler, der in München lebenden und 2008 mit dem Siebenbürgisch-Sächsischen Kulturpreis ausgezeichneten Malerin Katharina Zipser.weiterlesen>>>

Hermannstätter Zeitung vom 21. Februar 2014 von Beatrice Ungar
„Ein  Bild ist wie eine Einladung zum Tanz" habe ihr ein Student der Kunstakademie  Bukarest gesagt, den sie bei der Austellung der Kunststudierenden am Tag davor  in Bukarest getroffen hatte, sagte die Enkelin der aus Hermannstadt stammenden  Künstlerin Katharina Zipser (Kath.), Elena Zipser, bei der Vernissage der  Retrospektive am Donnerstag der Vorwoche im Kronstädter Kunstmuseum vor einem  zahlreichen und interessierten Publikum. weiterlesen>>>


GÜNTHER C. KIRCHBERGER - IM FOKUS
Stuttgarter Zeitung vom 25.01.2014, Andreas Pflüger

Satte Farben, klare Linien, wilder Pinselstrich: diese Bildsprache kann unmöglich das Werk eines 75 Jahre alten Künstlers sein. Kann es doch. weiterlesen>>>


Göppinger Kreisnachrichten vom 10.02.2014

Ein neuer Kunstkatalog von Günther C. Kirchberger ist erschienen. Anlass ist eine Ausstellung zum 85. Geburtstag des Künstlers. Die Ausstellung in Kornwestheim will eine der prägenden Künstlerpersönlichkeiten der süddeutschen Nachkriegskunst wieder ins Gedächtnis rufen. weiterlesen>>>

Der Brezel-Kalender
Nürtinger Zeitung, 4. 11.2015, pm

Auf Initiative des Vereins "Altenriet bewegt" wurde dem Altenrieter Bürgermeister Bernd Müller jüngst der erste Brezel-Kalender überreicht. weiterlesen>>>

copyright Renate Brandes 2011 bis 2018
Zurück zum Seiteninhalt